Willkommen bei der Gemeinde Rieden



Willkommen bei der Gemeinde Rieden

Schön, dass Sie uns im Internet besuchen!

Hier finden Sie wichtige Informationen, Termine und einen kleinen Einblick in unsere Gemeinde. Ich wünsche Ihnen, dass Sie fündig werden.

Ansonsten können Sie auch gerne zu den angegebenen Öffnungszeiten vorbeikommen oder Ihr Anliegen per E-Mail an uns richten.

 

Ihre
Inge Weiß
1. Bürgermeisterin

 

 

Einladung zur Bürgerversammlung 2017

Zur Bürgerversammlung am Freitag, 27. Oktober 2017, 20.00 Uhr, in der
Turnhalle Zellerberg (Achtung Veranstaltungsort wurde vom Musikerheim auf die Turnhalle geändert) werden hiermit alle Gemeindebürger freundlichst eingeladen.

Einladung und Tagesordnung

 

Aktueller Gottesdienstanzeiger

 

Gmoidsblättla - Mitteilungsblatt der Gemeinde Rieden

 

 

Aktuelle Mitteilung

Gespräch mit Staatsministerin Emilia Müller zur Asylbewerbereinrichtung - Pressemitteilung vom 12.10.2017

 

Ministergespräch zu Asylbewerbereinrichtung

Pohl: Staatsministerin Müller kommt nach Rieden!

Staatsministerin Emilia Müller empfing den Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl (Freie Wähler) und die Riedener Bürgermeisterin Inge Weiß, um die Probleme im Regierungswohnheim zu besprechen. Dort ist es in der Vergangenheit schon mehrfach zu teils gravierenden Problemen gekommen. Kürzlich musste ein versuchter Übergriff durch einen spektakulären Polizeieinsatz entschärft werden. Der Gemeinderat hat daraufhin in einer einstimmigen Resolution die Staatsregierung aufgefordert, das Heim bis zum Jahresende zu schließen.

Der Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl hat daraufhin Sozialministerin Müller in einem umfangreichen Schreiben über die Verhältnisse informiert und um einen Termin gebeten. An diesem nahmen die Riedener Bürgermeisterin Inge Weiß sowie Pohl und der ehemalige Vorsitzende des Landtags-Innenausschusses Joachim Hanisch (Freie Wähler) teil. „Ich weiß es sehr zu schätzen, dass die Ministerin trotz eines engen Terminkalenders und bevorstehender Koalitionsverhandlungen dieses Treffen so schnell möglich gemacht hat. Sie zeigt damit, welch hohe Priorität sie einer menschenwürdigen und gleichzeitig konfliktfreien Unterbringung von Flüchtlingen zumisst. Das lässt uns für unser Anliegen hoffen“, so der Kaufbeurer Abgeordnete.

In dem knapp einstündigen Gespräch ließ sich die Ministerin von Bürgermeisterin Weiß detailliert schildern, welche Probleme es vor Ort gibt. „Ich hatte den Eindruck, die Ministerin nimmt unsere Probleme sehr ernst. Ich habe insbesondere auf die unzureichende Kommunikation hingewiesen. Man wird vor vollendete Tatsachen gestellt, die man hinzunehmen hat. Im Übrigen hat unsere Gemeinde nun seit 37 Jahren bewiesen, dass wir uns sehr wohl schwierigen Herausforderungen stellen. Wir hatten all die Jahre doppelt so viele Flüchtlinge in der 1300 Einwohner zählenden Gemeinde als es nach dem Verteilungsschlüssel ab 2015 vorgesehen war. Unsere Kapazität ist erschöpft. Es geht einfach nicht mehr, ein Limit ist erreicht“, betont die Bürgermeisterin.

Sehr erfreut zeigen sich Weiß und Pohl darüber, dass die Ministerin sich nun ein Bild vor Ort verschaffen will. „Die Staatsministerin beschafft sich persönlich vor Ort die notwendigen Informationen und Eindrücke, um eine sachgerechte Entscheidung treffen zu können. Sie überlässt dies nicht ihren Mitarbeitern, sondern macht dies zur Chefsache. Dies ist bemerkenswert und alles andere als selbstverständlich“, lobt Pohl. Bürgermeisterin Weiß zeigt sich in Hinblick auf den Termin verhalten optimistisch: „Ich habe den Eindruck, dass Staatsministerin Frau Müller eine Lösung sucht. Wir werden ihr vor Ort die Zustände nochmals schildern und deutlich machen. Wir treffen mit unserem Anliegen auf offene Ohren. Es bewegt sich was!“

 

Resolution des Gemeinderates Rieden - Asylbewerberheim zum Jahresende schließen!

Der Gemeinderat von Rieden wendet sich mit folgender Resolution an die Bayerische Staatsregierung:

Die derzeit im Asylbewerberheim in Rieden lebenden Flüchtlinge müssen bis spätestens Ende 2017 anderweitig untergebrachte werden. Die Unterkunft darf künftig nicht mehr der Aufnahme von Flüchtlingen dienen.

Die gesamt Resolution kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden:

Resolution

 

Stellungnahme des Helferkreises zur Forderung nach Schließung der Gemeinschaftsunterkunft Rieden

Die Gemeinde Rieden fordert eine Schließung der seit 37 Jahren bestehenden Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Rieden. Den besten Einblick in die Lebensbedingungen der Menschen in der GU haben die Ehrenamtlichen des Helferkreises „Flüchtlingshilfe Rieden“. Daher möchten wir zu dieser Forderung Stellung nehmen.

Stellungnahme

 

Bürgerservice-Portal – Online-Formulardienst

Mit Einführung des eGovernment-Gesetzes des Bundes (Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung) am 01.08.2013 wurde die Grundlage für den Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationstechniken im Bereich der Information, Kommunikation und Transaktion zwischen Institutionen und Bürgern geschaffen.  Das Gesetz dient dem Ziel die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu vereinfachen und zu erleichtern.

Das Bayerische E-Government-Gesetz trat am 30.12.2015 in Kraft. Es gilt für die öffentlich-rechtlichen Verwaltungstätigkeiten der Behörden des Freistaates Bayern, Gemeinden und Gemeindeverbände und der sonstigen der Aufsicht des Freistaates Bayern unterstehenden juristischen Personen des öffentlichen Rechts.

Das Gesetz regelt die rechtlichen Voraussetzungen für eine effektive, bürgerfreundliche digitale Verwaltung in Bayern. Allerdings werden die Möglichkeiten des eGovernment durch strenge Formvorschriften, strengen Datenschutz und ein starres Dienstrecht eingeschränkt.

Mit dem neuen Personalausweis besteht die Möglichkeit zur Identifikation und Authentifizierung, ebenfalls lassen sich die persönlichen Daten aus dem Ausweis direkt und fehlerfrei in die Online-Anträge übernehmen.

Der Online-Fachdienst ist auch ohne Einsatz des neuen Personalausweises in gleichem Umfang möglich.

Fachdienste aus dem Meldewesen und Standesamtswesen sind Online ebenso kostenpflichtig, wie bei persönlicher Beantragung in der Gemeindeverwaltung. Deshalb wurde mit der Einrichtung von ePayment die Onlinebezahlung sichergestellt.

Unter folgendem Link bietet die Verwaltungsgemeinschaft Pforzen im Rahmen des „Bürgerservice-Portal“ verschiedene Online-Fachdienste an – www.vg-pforzen.de.

 

Druckschwankung bei der Wasserversorgung

Das städtische Wasserwerk Kaufbeuren informiert:

Seit dem Jahreswechsel wird die Gemeinde Rieden mit Trinkwasser aus Kaufbeuren versorgt. Der Versorgungsdruck in Rieden-Zellerberg wurde bis zum Jahreswechsel von der Druckerhöhungsanalage im ehemaligen Hochbehälter Rieden reguliert. Laut hydraulischer Netzberechnung (Szenario: Stundenspitze an Durchschnittstagen) wurden in Rieden Versorgungsdrücke zwischen 2,9 und 5, 7 bar und im Ortsteil Zellerberg zwischen 3,3 und 5,2 bar erreicht. Wie hoch der Ruhedruck für ein einzelnes Anwesen ist, hängt u. a. von der jeweiligen Höhenlage des Anwesens und den verbauten Armaturen in der Hausinstallation ab und muss im Einzelfall betrachtet werden.

Zielvorgabe für die Konzeption und den Bau der Verbundleitung zwischen den Gemeinden Rieden und Pforzen sowie der Stadt Kaufbeuren war und ist, dass der Versorgungsdruck unverändert bleibt, d. h. dass auch mit dem Anschluss an die Kaufbeurer Wasserversorgung die o. g. Drücke eingehalten werden. Der Kaufbeurer Versorgungsdruck muss deshalb im Druckmindergebäude in der Gewerbestraße um ca. 1,5 bar auf 3,7 bar reduziert werden.

Bereits im Januar haben wir festgestellt, dass im Druckmindergebäude in der Gewerbestraße ein falscher Antrieb für den Ringkolbenschieber verbaut wurde. Dieser eignet sich nur als Stellantrieb und nicht für einen Regelantrieb. Dieser ungeeignete Antrieb hat in den letzten Wochen zu Druckschwankungen im Leitungsnetz der Gemeinde Rieden-Zellerberg geführt. Am vergangenen Freitag wurde der richtige Antrieb eingebaut. Die beauftragten Firmen werden in nächster Zeit die Einregulierung und Feinabstimmung ausführen.

Hinweise für die Trinkwasserinstallation (= Verbrauchsanlagen der Grundstückseigentümer)                                                                                                Nach den Technischen Regeln für die Trinkwasserinstallation (DIN EN 806-2) ist der Einbau eines Druckminderer z. B. erforderlich: wenn der Ruhedruck an den Entnahmestellen über 5 bar steigt oder wenn der Ruhedruck vor einem Sicherheitsventil des Warmwasserspeichers 4,5   bar übersteigt, wobei hierfür die Herstellerangaben des Sicherheitsventils zu beachten sind.

Einrichtungen zur Kontrolle des Druckes, wie Sicherheitsventile, Druckminderer oder Druckerhöhungsanlagen müssen so ausgelegt werden, dass Bruchschäden an der Kalt- oder Warmwasseranlage vermieden werden. Zu den erforderlichen Aufgaben eines Grundstückseigentümers zählen aber auch die Wartung und Inspektion der verbauten Anlagen durch ein Installationsunternehmen, welches in das Installateurverzeichnis eines Wasserversorgungsunternehmens eingetragen ist. Notwendige Arbeiten sind beispielsweise die jährliche Inspektion und Wartung eines Druckminderers oder die halbjährliche Wartung eines rückspülbaren Filters. Nähere Informationen können beigefügtem Flyer entnommen werden. Dieser steht unter https://www.wasserwerk-kaufbeuren.de/hausanschluss/informationen-fuer-grundstueckseigentuemer.html zum Download zur Verfügung. 

Flyer Trinkwasser Installation und richtiger Umgang mit Trinkwasser 

 

 

Trinkwasseranalyse der Gemeinde Rieden ab 01.01.2017

Trinkwasseranalyse

Aktuelles


Pressemitteilung Erdgas Schwaben

Rieden setzt auf günstige und klimaschonende Energie - Erdgas-Konzessionsvertrag über 20 Jahre geschlossen
mehr

 


Aktueller Stand der Erdgaserschließung

Erdgaserschließung von Rieden und Zellerberg
mehr

 


Pressemeldung Marktoberdorf

Neue Infrastruktur in Rieden: "Nicht nur als Wohngebiet
mehr

 


Mottfeuer

Merkblatt zum Thema "Mottfeuer"
mehr

 


Entsorgung Kreuzkraut 2017

Entsorgungsmöglichkeiten
mehr

 

Termine

Freitag, 27. Oktober 2017
Sportschützen Zellerberg

Übungsschießen um 19:30 Uhr im Schützenheim

 

Freitag, 27. Oktober 2017
Bürgerversammlung

in der Turnhalle in Zellerberg, Beginn: 20:00 Uhr

 

Dienstag, 31. Oktober 2017
Schützenverein Rieden

Kein Schießbetrieb!