Erziehungsziele / Rahmenplan



Erziehungsziele / Rahmenplan

Erziehungsziele im Kindergarten:

 

  • Ethische und religiöse Bildung und Erziehung
  • Emotionalität und soziale Beziehungen
  • Sprachliche Bildung und Förderung
  • Mathematische Bildung (Entenland und Zahlenland)
  • Naturwissenschaftliche und technische Bildung
  • Umweltbildung und -erziehung
  • Informationstechnische Bildung, Medienbildung und -erziehung
  • Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung
  • Musikalische Bildung und Erziehung
  • Bewegungserziehung und -förderung
  • Gesundheitserziehung

Seit Oktober 2011 wird den 3 bis 4-jährigen Kindergartenkinder das "Entenland" angeboten. Dabei geht es um Farben, Formen und die Ordnung.
Dort lernen sie den ersten Umgang mit Zahlen und machen schon erste mathematische Übungen. Das Entenland ist eine Vorstufe vom Zahlenland
und ist in 30 Einheiten aufgeteilt. Eine Einheit dauert 30 Minuten.

Erziehungsziele der Kinderkrippe:

 

  • Sozialer und emotionaler Bereich: die Anderen respektieren, unterschiedliche Bedürfnisse wahrnehmen, Toleranz und Geduld üben, größere Kinder geben ihr Wissen an die Kleineren weiter, Anleitung zu mehr Selbstständigkeit
  • Motorischer Bereich: Feinmotorik und Grobmotorik
  • Kreativer Bereich: verschiedene Materialien stehen zur Verfügung
  • Kognitiver Bereich: Die Fähigkeit der Wahrnehmung und der Sprachentwicklung wird trainiert.
 

 

Rahmenplan des Kindergartens:

 

  • Turnen
  • Faustlos-Gruppe
  • Mathematik- und Englischkurs
  • Würzburger Sprachprogramm
  • Experimente
  • Yoga
  • Projektarbeit (u. a. Besuch von Betrieben und der Schule, miteinander kochen)

 

Rahmenplan der Kinderkrippe:

 

  • Gespräche
  • Rollenspiele
  • Bewegungsbaustelle
  • Kreisspiele
  • freies Gestalten
  • Freispiel
  • Umgangsformen
  • Erkundung des Umfeldes (Ausflüge)
  • Vertraut werden mit Bräuchen und religiösen Festen

 

 

 

Schlusswort

Kinder machen Menschen

 

Kinder können noch...

- unbekümmert lachen,
- sich beschenken lassen,
- vertrauensvoll auf andere zugehen,
- über unscheinbare Dinge ins Staunen geraten,
- sorglos im "Heute" leben,
- spielen - und ganz darin aufgehen,
- sich spontan freuen,
- von Herzen danken,
- sich über unangenehme Erlebnisse hinwegsetzen,
- Fehler machen und eingestehen,
- immer wieder Frieden schließen,
- traurig sein,
- Lebensfreude ausstrahlen,
- auf Gott vertrauen und an ihn glauben.

(Spruch eines afrikanischen Stammes)